Kommunalwahl 2018

 

Kandidaten für die Wahlkreise I, II, III

 

Christiane Strauß Gerd Hinzke Gesche Graß

 

CHRISTIANE STRAUß

Alveslohe liegt mir an Herzen.

Ich bin hier geboren und aufgewachsen, meine Kinder haben in Alveslohe den Kindergarten besucht und ihre Grundschulzeit verbracht.

Eine Gemeinschaft lebt vom Mitmachen, deshalb bewerbe ich mich um einen Sitz im Gemeinderat. Ich engagiere mich, weil es mir wichtig ist, dass Alveslohe ein lebendiges, eigenständiges und zukunftsorientiertes Dorf, mit einer starken Gemeinschaft bleibt, in dem sich alle Generationen wohl fühlen und eigenständig leben können.

 

GERD HINZKE

Mein Motto lautet:

Alveslohe=

Gemeinsam leben

Gemeinsam reden

Gemeinsam handeln

Wenn wir immer so handeln, ist es das Beste für unser Dorf. Wir können nicht die große Politik aus Berlin hierher holen, sondern wir müssen uns um die Belange unserer Bürger vor Ort kümmern.

Das erreichen wir nur wenn wir miteinander sprechen und nicht nur unsere eigenen Interessen vertreten.

 

GESCHE GRAß

Ich bin in Alveslohe aufgewachsen. Die Erhaltung der vorhandenen gemeindlichen Strukturen ist mir ebenso wichtig, wie die Weiterentwicklung unserer Infrastruktur hin zu einer mo-dernen, zukunftsorientierten Gemeinde.

Seit 30 Jahren gebe ich Reitunterricht, bin Trainerin A Reiten Leistungssport und habe aktiv im Vereins- und Kreis-vorstand mitgearbeitet. Mir sind Sportvereine und deren Arbeit sehr wichtig. Sie bedeuten Gemeinschaft, Engagement und Gesunderhaltung. Dies unterstütze ich aktiv bei meiner Arbeit im Gemeinderat. Als Nebenerwerbslandwirtin setze ich mich für den Erhalt und die Pflege unserer Natur ein.


 

Matthias Bornholdt Finn-Peter Bühring Carsten Reimers

 

MATTHIAS BORNHOLDT

Ich bin seit 21 Jahren in Alveslohe selbständig im Bereich Baumschule und Gartengestaltung, Winterdienst und Objektbetreuung und beschäftige zurzeit 15 Mitarbeiter.

Mein Motto ist: „Nicht nur zurücklehnen und kritisieren, sondern selber aktiv werden und sich einbringen.“

Ich möchte mich in unserem Dorf aktiv einsetzen für örtliche Einkaufsmöglichkeiten und ärztliche Versorgung, die Förderung und Ansiedlung von kleineren und mittleren Betrieben, die Verkehrssituation im Ort, die Instandsetzung und Werterhaltung vorhandener Gebäude, Straßen, Wege, Frei- und Grünflächen und auf die Bedürfnisse älterer Einwohner eingehen.

 

FINN-PETER BÜHRING

Als gelernter Landwirt arbeite ich sehr viel in und mit der Natur. Ich setze mich für den Umwelt- und Naturschutz ein und empfinde Umweltvorsorge und Umweltbildung sinnvoller als die Reparatur von vermeidbaren Umweltschäden.

Mir liegt am Herzen, dass die Natur und Umwelt unserer Gemeinde besser gepflegt werden, ich setze hierbei auf freiwilligen Naturschutz.

In meiner Freizeit gehe ich gerne schwimmen, entspanne beim Angeln und fahre häufig nach Dänemark.

 

CARSTEN REIMERS

Ich wohne seit meiner Geburt in Alveslohe und möchte in den nächsten 5 Jahren mit meiner ehrenamtlichen Arbeit dazu beitragen, dass Alveslohe sich weiterentwickelt.

 Ich werde mich einsetzen für den Ausbau der Grundschule und der betreuten Grundschule, die Entwicklung des Dorfzentrums mit Nah- und Gesundheitsversorgung zum Wohle aller Generationen, die Sanierung der Infrastruktur nicht auf Kosten einzelner Anlieger, die Erhaltung und sukzessive Erneuerung der Sportanlagen, Erschließung von Baugebieten für junge Familien und die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum für alle Generationen.

 

Friederike Hinzke Steffen Schacht Carola Kober

 

FRIEDERIKE HINZKE

Mein Motto ist:

„Wir müssen vorangehen, Neues entwickeln, dabei jedoch Vorhandenes nicht vernachlässigen!“

Die Vielfältigkeit unseres Dorfes möchte ich fördern, erhalten und, ganz wichtig, ausbauen.

Alveslohe kommt mir immer wieder vor wie ein Kaleidoskop. Wenn man schüttelt entsteht ein neues buntes Bild und diesem möchte ich gerne noch ein paar Facetten hinzufügen.

 

STEFFEN SCHACHT

Meine Kommunalpolitischen Schwerpunkte sind Umwelt, Ortsentwicklung und Finanzen.

Was für das Dorf wichtig ist, sollte auch im Dorf entschieden werden.

Hierzu brauchen wir ausreichend Geld, das nicht für Bürokratie ausgegeben, sondern in Maßnahmen investiert werden muss.

Weitsichtige und kluge Planung muss Vorrang vor kurzsichtigen Einzelinteressen haben. Nur gemeinsam hat der ländliche Raum die Chance auf eine gute Zukunft.

 

CAROLA KOBER

Alveslohe – Lebensmittelpunkt seit meiner Geburt.

Ich möchte mich engagieren um Alveslohe als lebendige und gepflegte Heimat für alle Einwohner generationsübergreifend zu erhalten und das im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten.

Mir ist wichtig, dass sich hierbei Tradition und Moderne gegenseitig ergänzen.